Die Nachbarschaftshilfe Dresden

Was genau ist Nachbarschaftshilfe?

Nachbarschaftshilfe ist eine Tätigkeit, die der Entlastung von Personen dient, welche Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagkompetenz und bestätigtem Anspruch auf zusätzlichen Betreuungsleistungen gem. § 45b SGB XI pflegen und versorgen. Die betroffenen pflegebedürftigen Menschen können stundenweise durch „Nachbarschaftshelfer/innen“ betreut und aktiviert werden. Nachbarschaftshelfer/innen erbringen die niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsan- gebote im Wege der Einzelbetreuung für Pflegebedürftige, die zuhause leben.

Nachfolgend eine Auswahl von Betreuungs-, Unterstützungs- und Entlastungsleistungen:

  • Gedächtnistraining
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagssituationen
  • Anregung und Unterstützung bei sozialen Kontakten und der Freizeitgestaltung
  • Förderung der Motorik, Sitz- und Stuhlgymnastik
  • Sprach- und Essübungen
  • Unterhaltung fördern mit dem Ziel der geistigen Aktivierung
  • Gespräche und Zuwendung zum Erhalt psychischer Stabilität und Vermeiden emotionaler Krisen
  • Aktivierung individueller Interessen (z. B. Singen, Basteln, Backen/Kochen)
  • Beratung und Unterstützung bei der Planung und Strukturierung des Tagesablaufes
  • Begleitung bei Besorgungen, Arztbesuchen, Spaziergängen und Ausflügen, oder zu öffentlichen Veranstaltungen, Tanznachmittagen, Gymnastikstunden und vieles andere mehr.